Kontakte zu ehemaligen Betreuten

Unsere Einrichtung ist bemüht, mit Ehemaligen im Kontakt zu bleiben. Da sich Daten von Ehemaligen aber ändern (Name, Anschrift etc.), ist eine systematisierte Kontaktgestaltung allerdings schwierig und mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Folgende Formen der Kontaktgestaltung zu Ehemaligen werden derzeit angeboten:

  • Ehemalige haben jederzeit die Möglichkeit, die Einrichtung aufzusuchen. Sie haben das Recht und die Möglichkeit, ihre ehemalige Akte einzusehen, sofern diese noch vorhanden ist. Viele Ehemalige stehen auch im Kontakt zu ihrer ehemaligen Wohngruppe und den ehemaligen Mitarbeiterinnen. Auch über unsere Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.jhz-schnaittach.de oder über Opens external link in new windowwww.facebook.com/CaritasJugendhilfezentrumSchnaittach/ ist es weltweit für Ehemalige möglich, sich über Entwicklungen der Einrichtung auf dem Laufenden zu halten und Kontakt mit der Einrichtung aufzunehmen.
  • Zentraler Treffpunkt für Ehemalige ist unser jährlich am Feiertag „Christi Himmelfahrt“ („Vatertag“) stattfindendes Sommerfest der Einrichtung. Dazu gibt es über unsere Homepage, Rubrik „Neuigkeiten“, eine allgemeine Einladung.
  • Ehemalige haben die Möglichkeit, sich in unseren Email-Verteiler einzutragen. Sie erhalten dann darüber unseren jährlichen Newsletter „Neues aus dem Jugendhilfezentrum“ und die Einladung zum Sommerfest. Wenn Sie davon Gebrauch machen möchten, teilen Sie dies bitte unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkontaktbeijhz-schnaittachpunktde mit.
  • Ehemalige haben die Möglichkeit, sich in das Gästebuch unserer Homepage einzutragen. Das Gästebuch hat sich inzwischen als Forum erwiesen, bei dem die Ehemaligen, auch aus ganz frühen Zeiten, untereinander in Kontakt treten können. An die im Gästebuch hinterlassenen Email-Adressen werden automatisch unser jährlicher Newsletter „Neues aus dem Jugendhilfezentrum“ und die Einladung zum Sommerfest verschickt.
  • Die Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren steht seit geraumer Zeit im Fokus der Öffentlichkeit. 2009 wurde in Berlin der "Runde Tisch Heimerziehung in den Fünfziger und Sechziger Jahren" unter Vorsitz der früheren Bundestagsvizepräsidentin Antje Vollmer installiert. Anbei erhalten Sie unsere Stellungnahme zu dieser Thematik, verfasst vom Träger unserer Einrichtung, dem Caritasverband Nürnberg, gemeinsam mit seinen beiden Jugendhilfeeinrichtungen.