Erziehungsbeistandschaft (EZB)

Die Erziehungsbeistandschaft unterstützt das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes und fördert unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie seine Verselbständigung fördern. Die Erzie-hungsbeistandschaft hat in der Regel aufsuchenden Charakter, ist lebensweltbezogen und erfolgt in der häuslichen Umgebung der Familie.
Oft ist die Umsetzung der Erziehungsbeistandschaft in ihrem Schwerpunkt kindorientiert ausgerichtet. Wir gestalten diese Hilfeform jedoch seit Jahren familienorientiert. Unser Ziel ist, daß die Familie die Fähigkeit zur Lösung der anstehenden Probleme gewinnt bzw. zurückgewinnt, und so das Kind oder der/die Jugendliche im Kontext seiner Familie ihn fördernde Entwicklungsbedingungen erfährt. Wir versuchen dieses Ziel zu erreichen durch systemisch orientierte Beratungsgespräche in unterschiedlichen Familiensettings. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß Erziehungsbeistandschaft nach dem von uns durchgeführten Ansatz nicht nur effektiv in der Erreichung der Ziele ist, sondern den Hilfeprozess - im Vergleich zur üblichen Gestaltung der Erziehungsbeistandschaft - erheblich verkürzt.

Zielgruppe

Zielgruppe der Erziehungsbeistandschaft sind Heranwachsende mit Verhaltensproblemen und deren Eltern, die sich mit der Erziehung des betreffenden Kindes und Jugendlichen überfordert fühlen.

Mögliche Ausgangsbedingungen:

  • Krisen – oder Belastungssituationen, die vom Kind und dessen Familie allein nicht bewältigt werden können
  • Kommunikations- und Beziehungsprobleme zwischen Eltern und Kind
    Die Erziehungsbeistandschaft kann ebenfalls genutzt werden als
  • Nachbetreuung im Anschluss an eine stationäre Maßnahme
  • Klärungshilfe zur Feststellung der geeigneten und notwendigen Hilfe

Ziele

Ziel der Erziehungsbeistandschaft ist es, die Erziehungskompetenz der betreffenden Erziehungsberechtigten zu stärken und aufrecht zu erhalten. Die Eltern und das Kind/der Jugendliche werden dabei unterstützt, im Kontext Familie wieder eine tragfähige Beziehung zu entwickeln.
Leistungen

  • Beratung in Erziehungs- und Beziehungsfragen
  • Schulische und berufliche Förderung
  • Hilfe bei der Lösung von Konflikten und Krisen
  • Förderung von Außenkontakten (Nachbarschaft, Vereine, Behörden) und Freizeitgestaltung
  • Vermittlung weiterführender Hilfen