Angebote für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF)

Das Jugendhilfezentrum Schnaittach bietet ca. 70 stationäre Plätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) in folgenden Hilfeformen an:

Heilpädagogische Wohngruppen

Für weibliche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bestehen bis zu zehn sog. eingestreute Plätze in den Heilpädagogischen Mädchen-Wohngruppen. Weitere Informationen finden Sie unter Opens internal link in current windowHeilpädagogische Wohngruppen

Sozialpädagogischen Wohngruppen

Für männliche unbegleitete Flüchtlinge im Alter von 12 bis 20 Jahren bestehen zwei Wohngruppen, eine in Schnaittach und eine in Auerbach. Jede Gruppe verfügt über neun Plätze, die Betreuung erfolgt durch fünf pädagogische Fachkräfte rund um die Uhr das ganze Jahr. Unterstützt wird das pädagogische Team durch den Fachdienst und eine hauswirtschaftliche Fachkraft. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Initiates file downloadKonzeption

Betreutes Wohnen im Appartementhaus

Für männliche und weibliche unbegleitete Flüchtlinge im Alter ab 16 Jahren bestehen 13 Plätze in unserem Appartementhaus. Das Appartementhaus befindet sich auf dem Gelände der Einrichtung. Die jungen Menschen wohnen im Appartementhaus selbständig in eigenen vollmöblierten 1-Zimmer-Appartements Opens internal link in current windowzur Diashow . Dies ermöglicht einen individuellen Rückzugsraum mit der Möglichkeit einer individuellen Essenszubereitung. Da im Appartementhaus aber bis zu 14 junge Menschen untergebracht sind, ist auch eine Gruppenerfahrung und ein Kontakt untereinander gegeben. Hierfür wurde ein Gemeinschaftsraum eingerichtet.

Für das "Betreute Wohnen im Apartementhaus" stehen fünf sozialpädagogische Fachkräfte zur Verfügung. Das Betreute Wohnen wird zunächst als Einzelfallhilfe umgesetzt. Zu bestimmten Kernzeiten (z.B. nachmittags, abends) findet aber eine flexible Gruppenbetreuung statt. Auch bestimmte Gruppenangebote (z.B. gemeinsame Freizeitangebote, Deutsch-Nachhilfe) sind möglich. Es gibt einen großen Gemeinschaftsraum und einen Fitness-Raum, der von allen jungen Flüchtlingen genutzt werden kann. Weiterhin besteht ein Wlan-Hotspot. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Initiates file downloadKonzeption.

Jugendwohnen Rückersdorf gem. § 13,3 SGB VIII

In Rückersdorf betreiben wir ein Jugendwohnen gem. § 13,3 SGB VIII mit 15 Plätzen. Die jungen Flüchtlinge werden dort das ganze Jahr über von 6 pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut.

Betreutes Wohnen in einer Wohngemeinschaft

Für männliche unbegleitete Flüchtlinge im Alter ab 16 Jahren bestehen drei Plätze in unserer Wohngemeinschaft in Neunkirchen/Sand und vier Plätze in Auerbach. Die jungen Menschen wohnen jeweils gemeinsam in einer Drei-Zimmer-Wohnung bzw. in einem eigenen Haus. Die Betreuung erfolgt im Rahmen eines Betreuten Wohnens.

Schule und Berufsausbildung

Die jungen Menschen sind – bedingt durch ihr Alter – i.d.R. berufsschulpflichtig und besuchen die dafür zuständige Berufsschule, die jüngeren eine Übergangsklasse. Ziel ist hierbei zunächst v.a. die Vermittlung von Kenntnissen der deutschen Sprache, dann aber auch der Erwerb eines anerkannten Schulabschlusses. Ist der Besuch der Berufsschule bei Aufnahme während des Schuljahres aufgrund von Kapazitätsproblemen nicht möglich, integrieren wir die jungen Menschen schnellstmöglich in einen Sprachkurs.

Bei einem anerkannten Schulabschluss, entsprechenden (ausländer-)rechtlichen Voraussetzungen und angemessenen Entwicklungsstand versuchen wir die umF in eine Berufsausbildung zu integrieren.

Ansprechpartner

Martin Herzog

Dipl.-Pädagoge (univ.), Familientherapeut, Supervisor
Bereichsleitung umF
Tel.: 09153/9229790
Fax: 09153/408-59
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailherzogbeijhz-schnaittachpunktde

Adresse des Büros:
Kugelfang 2
91220 Schnaittach