Aufnahmeverfahren

Aufnahmekriterien

Aufnahme finden 6- bis ca. 14-jährige Mädchen und Jungen mit Verhaltens-, Entwicklungs- und/oder Leistungsschwierigkeiten. Dabei ist die Vielschichtigkeit der Probleme für unsere Aufnahmeentscheidung weniger ausschlaggebend, als die Bereitschaft und die Möglichkeiten der Familie, mit uns zusammenzuarbeiten und eine gemeinsame Basis für die Problembewältigung zu entwickeln.

Von der Aufnahme ausgeschlossen sind Kinder mit geistigen und schweren körperlichen Behinderungen, psychiatrischen Erkrankungen und Abhängigkeitsproblemen (Drogen, Alkohol, Medikamente).



Aufnahmeverfahren

Aufnahmen in die einzelnen Bereiche der Einrichtung sind ganzjährig möglich. Aufnahmeanfragen nimmt die Heim- und Bereichsleitung telefonisch oder schriftlich entgegen. Hilfreich ist es, der Einrichtung schriftliche Unterlagen zu überlassen. Voraussetzungen zur Aufnahme sind

  • Die Feststellung des Hilfebedarfs durch das zuständige Jugendamt im Rahmen der Hilfeplanung
  • Ein Vorstellungsgespräch mit dem betroffenen Kind/Jugendlichen, deren Erziehungsberechtigte, einem Mitarbeiter des zuständigen Jugendamts und von Seiten der Einrichtung der Erziehungsleiter, eine Gruppendienstmitarbeiterin, evtl. die Schulleitung
  • Die Bereitschaft der Betroffenen, die Hilfe anzunehmen, und die Erklärung zur Zusammenarbeit
  • Der Beginn bzw. die Fortsetzung einer Schul- oder Berufsausbildung

Ansprechpartner für die einzelnen Bereiche finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.