Sonderpflege in Gastfamilien

Unser Angebot „Sonderpflege in Gastfamilien“ versteht sich als eine besondere Form der Unterbringung von ältern Kindern bzw. Jugendlichen mit Verhaltensproblemen in Sonderpflegestellen. Grundlage hierfür ist § 33 SGB VIII. Die Unterbringung des Kindes bzw. Jugendlichen in der Gastfamilie wird von einer erfahrenen sozialpädagogischen Fachkraft unserer Einrichtung intensiv begleitet. Analog einer Heimunterbringung ist der Aufenthalt des Kindes bzw. Jugendlichen im Regelfall auf zwei bis drei Jahre begrenzt mit dem Ziel der Rückführung in die Herkunftsfamilie.

Es stehen ca. 50 Plätze in Gastfamilien im Großraum Nürnberg zur Verfügung. In Abhängigkeit vom Wohnort der Gastfamilie ist ein Besuch an unserer Schule zur Erziehungshilfe möglich.

Unsere Gastfamilien erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • Ein Elternteil ist in der Regel pädagogisch ausgebildet.
  • Die Familie muss ein Einzelzimmer zur Verfügung stellen.
  • Toleranz der Familie gegenüber den Lebensäußerungen der aufzunehmenden Kinder und Jugendlichen.
  • Einfühlungsvermögen und Problembewusstsein, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit.
  • Offenheit für die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Personen und Institutionen.
  • Stabile familiäre und wirtschaftliche Verhältnisse.
  • Die Gastfamilien werden anhand der Kriterien der  Pflegekindervermittlung des Bayrischen Landesjugendamts in Zusammenarbeit mit dem örtlich zuständigem Jugendamt auf ihre Eignung hin geprüft



Die Unterbringung des Kindes bzw. Jugendlichen in der Sonderpflegestelle wird von einer erfahrenen sozialpädagogischen Fachkraft unserer Einrichtung intensiv begleitet. Dessen Aufgaben sind insbesondere:

  • Beratung, Begleitung und Unterstützung der Gastfamilie
  • Elternarbeit mit der Herkunftsfamilie, ggf. familientherapeutisch orientierte Beratungsgespräche.
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt im Rahmen der Hilfeplanung
  • Ansprechpartner für das/den betreute/n Kind/Jugendlichen.
  • Organisation und Begleitung des Schulbesuchs bzw. der Berufsausbildung, Zusammenarbeit mit einem evtl. nötigen Therapeuten für das betreute Kind etc.

Der Umfang der Betreuung durch die sozialpädagogische Fachkraft beträgt pauschal drei Fachleistungsstunden. Die Vergütung der Gastfamilie erfolgt als Sonderpflege direkt durch das belegende Jugendamt. Die Finanzierung der ambulanten Begleitung und die Vergütung der Gastfamilie erfolgt gemäß der mit dem für unsere Einrichtung örtlich zuständigem Jugendamt getroffenen Vereinbarung.

Flyer Sonderpflege in Gastfamilien

Ansprechpartner

Carola Schikora

Dipl.-Sozialpädagogin (Master), Familientherapeut
Bereichsleitung
Tel.: 09153/408-32
Fax: 09153/408-59
Handy: 0176 / 233 383 96
E-Mail:Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailschikorabeijhz-schnaittachpunktde